Berlin (ots) - Aus Anlass der gestern zu Ende gegangenen Messe digitalBau zog
der Hauptgesch├Ąftsf├╝hrer des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe ein ├╝beraus
positives Fazit und erkl├Ąrte:

"Die Digitalisierung am Bau hat seit dieser Woche eine eigene Messe. Mit der
digitalBau 2020 in K├Âln, die vom 11. bis 13. Februar 2020 stattgefunden hat, hat
ein wichtiges Zukunftsthema unserer Branche eine eigenst├Ąndige Plattform
bekommen. Die Messe hat alle wichtigen Themen abgedeckt: Ob Planung,
Realisierung, Betrieb, Sanierung oder R├╝ckbau - die Aussteller haben alle
Aspekte von digitalen Prozessen und L├Âsungen f├╝r die Baubranche beleuchtet.

Die Zahl der Aussteller wie auch die Zahl der Besucher und Besucherinnen, die an
den drei Messetagen, in K├Âln waren, hat alle Erwartungen ├╝bertroffen. Gute
Gespr├Ąche auch bei uns am Stand, aber auch die Wortbeitr├Ąge in den Foren haben
viel Input f├╝r die Entwicklung der Bauwirtschaft geliefert. Wir freuen uns schon
heute auf die digitalBau 2022, aber jetzt auch auf die BAU 2021, die
Weltleitmesse f├╝r unsere Branche in M├╝nchen, wo unser Verband selbstverst├Ąndlich
dabei ist."

Pressekontakt:

Dr. Ilona K. Klein
Leiterin Presse- und ├ľffentlichkeitsarbeit
Zentralverband Deutsches Baugewerbe
Kronenstr. 55-58
10117 Berlin
Telefon 030-20314-409, Fax 030-20314-420
Mobil: 0049 172 2144601
eMail klein@zdb.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/pm/33001/4520293
OTS: ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe

Original-Content von: ZDB Zentralverband Dt. Baugewerbe, ├╝bermittelt durch news aktuell